Start Energie

Energie

Klimaschädliche Klimapolitik

Wie sauber ist eigentlich die Energiewende? Eine neue internationale Studie liefert erstaunliche Erkenntnisse. Auch in der Schweiz platzt eine energiepolitische Illusion nach der anderen....

Zürcher Landschaften durch Windturbinen bedroht

Ist die Schweiz für die Nutzung der Windenergie generell wenig geeignet, so ist das Potential im Kanton Zürich selbst im landesweiten Vergleich gering. Trotzdem sollen nun auch in Zürich im kantonalen Richtplan Standorte für Wind-Industriegebiete festgelegt werden. Auch wenn noch keine konkreten Standorte feststehen, formiert sich.

Warum die Erneuerbaren die Kernenergie nicht ersetzen können

Als Physiker bin ich es gewohnt, zu rechnen. Doch die Rechnung mit der Solarenergie im grossen Stil geht in der Schweiz nicht auf. Ohne Nuklearenergie geht es nicht. 

Eine naturverträgliche Energiewende ist möglich

In seinem Gastbeitrag für die «Umwelt Zeitung» beschreibt Jonas Schmid vom WWF, wie wir die Energie- und Klimakrise bewältigen können, ohne die Biodiversität zu gefährden. 

Windräder zerstören Landschaft

Die Windenergie hat hierzulande grundsätzliche Probleme: Erstens ist die Schweiz ein Schwachwindland. Und zweitens fehlt der Platz, denn das Land ist kleinräumig und dicht besiedelt. Die Landschaft leidet hier besonders.

Versorgungssicherheit hat oberste Priorität

Eine sichere Versorgung mit Strom und Energie ist den Schweizerinnen und Schweizern wichtiger als eine klimaneutrale Produktion. Dies geht aus einer neuen Umfrage hervor. Diese bietet auch sonst interessante Einsichten, die sich die Politiker zu Herzen nehmen sollten.

Emissionsfrei bauen auf der Bettmeralp

Bauen ohne CO2-Ausstoss? Bei Wacker Neuson ist das bereits Realität. Derzeit entsteht auf der Bettmeralp ein Mountainbike-Trailpark, der mit Zero-Emission-Baumaschinen erstellt wird.  

Stromversorgungssicherheit: Der gesunde Mix macht’s

Bereits ab 2025 droht der Schweiz im Winter der Strom auszugehen. Aus Sicht der Wirtschaft braucht es jetzt fünf Massnahmen, um diese Gefahr abzuwenden. Wir stellen sie vor. 

Wie ein Blockheizkraftwerk die Energieversorgung sichert

Bis 2050 will sich die Schweiz CO2-neutral mit Energie versorgen. Gasbetriebene Blockheizkraftwerke können dabei eine wichtige Rolle übernehmen und beispielsweise die Photovoltaik perfekt ergänzen, wie ein Beispiel aus St. Gallen zeigt.

«Die Bevölkerung hat die Zeichen der Zeit erkannt!»

Bereits im Dezember konnte ein erster Teil des Fernwärmenetzes der Energie Ausserschwyz AG in Betrieb genommen werden. Sechs Kilometer neue Leitungen sind für 2022 vorgesehen. Die Inbetriebnahme des Energiezentrums, an dem das Aargauer Unternehmen Brugg Group AG unter anderen als Aktionärin beteiligt ist, ist im April geplant.